Die Gewässerwoche Schunter startet am 19. Mai mit einem umfangreichen Programm


Stemmwiesen (Foto: Stiftung Naturlandschaft)

Elektrobefischung mit Professor Brunken (Foto: Matthias Hein)

Fachkonferenz auf der Burg Warberg (Foto: UAN)

„Alles im Fluss" lautet das Motto der zweiten Gewässerwoche Niedersachsens. Die Gewässerwoche Schunter beginnt am Sonntag, 19. Mai, mit einem ganztägigen Veranstaltungsreigen in den Dörfern Räbke und Frellstedt.
Nach Veranstaltungen zum „Thementag Bach“ in Cremlingen-Schandelah am Montag, folgt am Dienstag eine Fachkonferenz auf der Burg Warberg. Neben vielen anderen Experten spricht am Vormittag auch TV-Moderator und Diplom-Meteorologe Sven Plöger über die Auswirkungen des Klimawandels.
Der Thementag „Gewässer“ am 22.05. lädt ein nach Königslutter am Elm und Lehre-Flechtorf. Um „Abwasser und Landwirtschaft“ geht es am 23.05. auf den Kläranlagen Lehre und Wolfsburg-Hattorf. Mit „Hochwasser/Niedrigwasser“, als Extreme in Zeiten des Klimawandels, beschäftigt sich das Leichtweiß-Institut der TU Braunschweig in Zusammenarbeit mit dem NLWKN am 24. Mai von 11:00-17:00 Uhr.
Im Wasserwerk Bienroder Weg und im Naturerlebniszentrum Hondelage dreht sich am 25.05. alles um das Thema „Trinkwasser & Gewässerökologie“. Parallel lädt auch das Rittergut in Lucklum ein. Den Abschluss bildet am 26.05. ein Familiensonntag in Groß Schwülper.
Der ADFC Braunschweig bietet geführte Fahrradtouren zur Auftaktveranstaltung in Räbke sowie eine Tour zur Abschlussveranstaltung nach Groß Schwülper an.
Alle Programm-Informationen im Internet: www.gewaesserwoche.de.

Wir freuen uns mit mit allen Beteiligten auf eine erlebnisreiche Woche!




< Rundbrief 15: „Kommunale Gewässerentwicklung und Landschaftsgestaltung“