Die Gewinner des Niedersächsischen Gewässerwettbewerbs „Bach im Fluss“ 2018 wurden ausgezeichnet


1. Preis Hauptamt: Gemeinde Hilter a.T.W.

2. Preis Hauptamt: Hase-Wasseracht

3. Preis Hauptamt: Hunte-Wasseracht & Fischereiverein Wildeshausen

1. Preis Ehrenamt: Fischereiverein Colnrade e.V.

2. Preis Ehrenamt: Sportanglerverein Haren (Ems) e.V.

3. Preis Ehrenamt: Fliegenfischer- und Naturschutzgemeinschaft Nordheide e.V.

Bingo-Sonderpreis: RegioKult-Regionale Kulturlandschaft e.V.

Die beiden glücklichen Gewinner des diesjährigen Niedersächsischen Gewässerwettbewerbs „Bach im Fluss“ und somit auch der „Bachperle 2018" stehen fest: In der Kategorie Hauptamt ging der erste Preis an die Gemeinde Hilter am Teutoburger Wald für die Renaturierung des Borgloher Bachs, bei der ein verrohrtes Gewässer wieder an die Oberfläche geholt wurde und nun einen vielfältigen Lebensraum bietet. Der Fischereiverein Colnrade e. V. siegte in der Kategorie Ehrenamt für die Renaturierung des Beckstedter Bachs mit neuem Gewässerlauf und Flächen für eigendynamische Gewässerentwicklung und Wasserrückhalt in der Aue.

Zusätzlich wurde in diesem Wettbewerb zum zweiten Mal der Sonderpreis der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung verliehen. Dieser Preis ging an den Verein RegioKult-Regionale Kulturlandschaft für das Verbundprojekt „LAUF-LOPAU-LAUF“ aufgrund intensiver Zusammenarbeit von unterschiedlichen Akteuren.

Insgesamt wurden im diesjährigen Wettbewerb 22 Beiträge haupt- und ehrenamtlicher Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Kommunen, Verbänden oder Vereinen eingereicht. Ende August bereiste die Fachjury  12 ausgewählte Projekte, von denen sieben im Rahmen der Preisverleihung am 23.10.2018 prämiert wurden. Die Auszeichnung erfolgte persönlich durch den Niedersächsischen Umweltminister Olaf Lies sowie den Sprecher der Arbeitsgemeinschaft der kommunalen Spitzenverbände Niedersachsens Dr. Marco Trips.

Der Gewässerwettbewerb wurde vom Niedersächsischen Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz und der Arbeitsgemeinschaft der kommunalen Spitzenverbände Niedersachsens 2010 initiiert und fand jetzt zum fünften Mal statt.  Ziel des Wettbewerbs ist es, die Gewässerentwicklung in Niedersachsen zu fördern, gelungene Projekte der Fließgewässerentwicklung öffentlich zu präsentieren und die Vorbildfunktion guter Projekte zu nutzen.

Viele Beiträge des Wettbewerbs 2018 werden im nächsten Jahr in einer Broschüre veröffentlicht. Vorab können Sie hier die prämierten Maßnahmen einsehen.

 

Lesen Sie hier die Pressemitteilung zum Wettbewerb des Niedersächsischen Ministeriums für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz.

 




< Gewässerwoche Schunter vom 19. bis 26. Mai 2019