Gewässerwoche Schunter vom 19. bis 26. Mai 2019


Presseauftaktveranstaltung - 13.09.2018 in Flechtorf

Presseauftaktveranstaltung - 13.09.2018 in Flechtorf

Das Logo der Gewässerwoche

Ziel der Gewässerwoche Schunter ist es, das Gefühl für die Verbundenheit über das Wasser zu wecken, über den Stellenwert und die Bedeutung der Gewässer zu informieren, die Schönheit und Naturreichtümer der Region erfahrbar zu machen und Erkenntnisse für zukünftiges gemeinsames Handeln abzuleiten. Schirmherr der Gewässerwoche ist Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies.

Im Rahmen der Gewässerwoche wird viel geboten entlang der Schunter und ihrer Nebenflüsse. Fachliche und kulturelle Angebote wie ein Fotowettbewerb, Exkursionen, Vorträge, eine Fachkonferenz, Kinderaktionen und zwei Familientage sind geplant und werden innerhalb der Woche im Mai entlang der Schunter von der Quelle bis zur Mündung durchgeführt.

Die Auftaktveranstaltung wird am 19. Mai 2019 in Räbke und dem Nachbarort Frellstedt mit einem breiten Angebot für alle Altersgrenzen stattfinden: ein Gottesdienst an der Schunterquelle, Musik auf Höfen, die historische Mühlentechnik und Mitmachaktionen für Kinder und Jugendliche sind geplant und zeigen, wie facettenreich das Thema der Gewässer ist.

Die Schunter-Fachkonferenz auf der schönen Burg Warberg am Elm lässt am 21. Mai 2019 Fachleute aus unterschiedlichen Disziplinen zu Wort kommen und trägt dazu bei, Handlungsnotwendigkeiten für die Zukunft zu erkennen und zielgerichtete Aktivitäten abzustimmen. Die Veranstaltung wird sich in drei Themenblöcke „Klimawandel und Klimaanpassung“, „Wasser in der Bergbaufolgelandschaft“ und „Gewässer als Teil unserer Kulturlandschaft“ gliedern und u.a. die Herausforderungen der Wasserwirtschaft vor dem Hintergrund des Klimawandels beleuchten und Bezug auf die Gewässerentwicklung und Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie nehmen.

Zum Abschluss der Gewässerwoche Schunter wird am 26. Mai 2019 in Groß Schwülper ein Fest an der Schunter gefeiert. Dort, wo die der Fluss in die Oker fließt, werden an diesem Tag Attraktionen für Familien und alle Interessierten geboten.

Fahrradtouren werden in Kooperation mit dem ADFC von zu den zentralen Veranstaltungen der Gewässerwoche führen. Weitere Aktionen sind u.a. in Braunschweig, Königslutter am Elm und Cremlingen geplant und werden mit Herausgabe des Programms zum Tag des Wassers, am 22. März 2019, bekanntgegeben.

Die Gewässerwoche findet auf Initiative der Kommunalen Umwelt-AktioN UAN im Rahmen des vom Niedersächsischen Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz geförderten Projektes "Wasserrahmenrichtlinien-InfoBörse wib" zum zweiten Mal in Niedersachsen statt.

Geplant und durchgeführt wird die Gewässerwoche in Verbindung mit einem regionalen Steuerungskreis, dem folgende Gemeinden und Institutionen angehören: die Städte und Gemeinden Braunschweig, Cremlingen, Königslutter am Elm, Lehre, Räbke und Schwülper, der Landkreis Helmstedt sowie die Institutionen Angelsportverein Walle e. V., Dorf & Leben e.V., Frelle e.V., Förderkreis Umwelt- und Naturschutz Hondelage e.V., Leichtweiß-Institut der TU Braunschweig, Landwirtschaftskammer Niedersachsen Bezirksstelle BS, Niedersächsisches Landvolk Braunschweiger Land e.V., NLWKN -Betriebsstelle Süd, Räbker Förderverein Mühle Liesebach e.V., Regionalmanagement der Amtshof Eicklingen Planungsgesellschaft, Regionalverband Großraum Braunschweig, Stadtentwässerung Braunschweig GmbH, Unterhaltungsverband Schunter, Wasserverband Weddel-Lehre und Wolfsburger Entwässerungsbetriebe.

Gefördert wird die Gewässerwoche Schunter vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aus dem Modellvorhaben „Unternehmen Revier“ für das Revier Helmstedt.




< Bach im Fluss - Preisverleihung am 15. Oktober in Hannover