23.10.2014 - "Unterhaltung von Gewässern III. Ordnung - fachlich gut, rechtssicher und zu angemessenen Kosten?!" in Lüneburg


Knapp 100 Menschen kamen zur Veranstaltung

Die Teilnehmer folgten gespannt den Ausführungen der Referenten

Bei der Exkursion gab es eine Maschinenvorführung (die Strecke am Gewässer diente ausschließlich Vorführungszwecken)

Am 23. Oktober 2014 gab es in Bardowick (Lüneburg) eine weitere Veranstaltung unserer Reihe "Unterhaltung von Gewässern III. Ordnung - fachlich gut, rechtssicher und zu angemessenen Kosten?!".

Knapp 100 Menschen kamen an diesem Tag zusammen, um sich über das Thema Gewässerunterhaltung 3. Ordnung auszutauschen und gemeinsam zu diskutieren.

Herr Ostermann (Gebietskooperation Ilmenau Seeve-Este 28) erläuterte in Vertretung für Herrn Zeiler (Wasserverbandstag) den rechtlichen Teil.

"Jeder hat irgendwo 10 % seiner Gewässer, an denen man gefahrlos etwas Neues ausprobieren kann" - sagte Herr Tschöpe (Büro Projektberatung Umwelt + Nachhaltigkeit aus Hamburg), der über seine praktischen Erfahrungen mit der geänderten Gewässerunterhaltung sowie über die Art und Weise der Umsetzung berichtete.

Danach folgten Statements von Vertretern verschiedener Interessengruppen. Herr Dettmer (Wasserverband der Ilmenau-Niederung) machte den Anfang, gefolgt von Herrn Gründel (Gemeinde Radbruch), Herrn Gerken (Landessportfischerverband Niedersachsen e.V.) und Frau Rötz (Bauerverband Nordostniedersachsen e.V.).

Frau Dr. Flasche beendete den Vormittagsteil mit den Worte: "Es ist wichtig vertrauensvoll miteinander umzugehen, nur so kann man etwas Neues wagen."

Am Nachmittag konnten sich die Teilnehmer an einem Gewässer 3. Ordnung eine Maschinenvorführung ansehen. Direkt vor Ort ließen sich die Eindrücke des Vormittags vertiefen und offene Fragen klären.

Am Ende der Seite finden Sie die Präsentationen der Referenten.




< 16.10.2014 - "Unterhaltung von Gewässern III. Ordnung - fachlich gut, rechtssicher und zu angemessenen Kosten?!" im Emsland