Leine-Aktionstag 2005

"An der Leine entlang auf Entdeckertour" ist eine 27-seitige Farbbroschüre betitelt, die in einer Auflage von 500 Stück zum...


"An der Leine entlang auf Entdeckertour" ist eine 27-seitige

Farbbroschüre betitelt, die in einer Auflage von 500 Stück zum

Leine-Aktionstag 2005 am 28. August herauskommt.


Die

Samtgemeinde Gronau (Leine) nimmt die 10. Sternfahrt auf dem

Leine-Fernradweg zum Anlass, in Zusammenarbeit mit dem Landkreis

Hildesheim – Fachdienst Umwelt – und der Ingenieurgemeinschaft agwa

GmbH in Hannover aktiv für die Ziele der Europäischen

Wasserrahmenrichtlinie zu werben.


Auf dem Leineabschnitt

zwischen Nordstemmen und Alfeld werden insgesamt 20 Stationen entlang

des Flusses vorgestellt und in Text und Bild näher erläutert. Als

Themen werden auf jeweils einer Doppelseite aufgegriffen: „Fluss im

Wandel", Tausend Jahre Mühlengeschichte", „Wie die Altgewässer

entstanden?", „Baden im Fluss", „Gewässerreinhaltung – eine

Erfolgsgeschichte", „Gemeinsam in Richtung „Guter Zustand",

„Hochwasserschutz für Siedlungen" sowie das Leinetal als

Erholungslandschaft.

An ausgewählten Stationen erhalten die Sternfahrtteilnehmer

Informationen vor Ort, die die Ausführungen der Broschüre ergänzen, so

an der Wasserkraftanlage in Brüggen, die derzeit mittels eines

sogenannten Schlitzpasses ökologisch durchgängig umgestaltet wird. Ein

besonderes Kapital ist der Wiederansiedlung des Leine-Lachses gewidmet.

In den vergangenen Jahren wurden im Verlauf des Flusses erhebliche

öffentliche Mittel eingesetzt, um den Fluss für Fische und andere

Lebewesen durchgängig zu machen. Dadurch wird auch dem wanderlustigen

Lachs sowohl der Abstieg zum Meer als auch seine spätere Rückkehr zu

seinem Geburtsgewässer ermöglicht. Die Fischereivereine an der Leine,

zusammengeschlossen im Leine-Lachs e.V., setzen seit Jahren einjährige

Junglachse, sogenannte Smolts, aus. Erste erwachsene Heimkehrer konnten

registriert werden. Auf einer bisher industriell genutzten Leineinsel

wird im Herbst dieses Jahres die dänische Stiftung Center for Vildlaks

eine deutsche Dependance errichten und von hier aus die

Flussgebietsgemeinschaften Weser und Ems, evtl. auch Teile der Elbe,

mit Junglachsen versorgen. Mit dem Ziel, in zehn bis fünfzehn Jahren

eine sich selbst erhaltende Lachspopulation in der Leine heimisch zu

machen.


Die

Informationsbroschüre „An der Leine entlang auf Entdeckertour" ist ab

Mitte August 2005 über die Samtgemeinde Gronau (Leine), 31028 Gronau

(Leine), Blanke Straße 16, Telefon 05182-90211, Fax 05182-902199,

E-Mailadresse g.reinecke@gronau-leine.de zu beziehen.

Ergänzung:

Der genannte Abschnitt „Mittlere Leine",

Länge 66,7 km, von der südlichen Grenze des Landkreises Hildesheim bei

Freden bis zur südlichen Grenze der Landeshauptstadt Hannover gehört

zum Bearbeitungsgebiet 21 Leine/Westaue, Flussgebietseinheit Weser.


 


Die Zeit- und Streckenpläne für die Sternfahrt auf dem Leine-Fernradweg finden Sie hier:


Folgende Dateien stehen zum Download bereit:





< NEOBIOTA - Neue Arten in unseren Tauchgewässern