Digitale Planungshilfe zur Gewässerunterhaltung 3. Ordnung zur Abwägung der hydraulischen und ökologischen Anforderungen


Unterhaltungsplan der digitalen Planungshilfe: in Piktogrammen anschaulich dargestellt

Bei Gewässern 3. Ordnung ist die Aufstellung von Unterhaltungsplänen keine gängige Praxis. Eine fortschreibende Dokumentation der Unterhaltung ist jedoch empfehlenswert, um die hydraulischen und ökologischen Anforderungen  nachvollziehbar abzuwägen und zu einer gut begründeten Entscheidung zu kommen.

Als Hilfe zur Dokumentation und Abwägung der hydraulischen und ökologischen Anforderungen wird derzeit bei der Kommunalen Umwelt-AktioN U.A.N. eine digitale Planungshilfe zur Gewässerunterhaltung 3. Ordnung entwickelt. Das kostenlose Programm (Microsoft Excel 2010, 32-bit) kann zu Testzwecken als Beta-Version angefordert werden. Schreiben Sie dazu eine E-Mail an n.panckow@uan.de.

Grunddaten beinhalten u. a. Länge, Stationierung, Koordinaten und Karten.
Per Schalter kann Google Maps gestartet und der Standort bzw.  Gewässerverlauf gezeigt oder Koordinaten eingelesen werden. Karten können einfach per Schaltfläche eingebunden werden. Auch Sohl- und Durchlassbauwerke können benutzerfreundlich per Schaltfläche eingegeben
und verortet werden. Zudem kann eine hydraulische Berechnung durchgeführt werden, um abzuschätzen, wie die hydraulische Leistung des Profils
mit den Durchlässen übereinstimmt. Bei sehr kleinen Durchlässen und
überdimensionierten Profilen ergibt sich dann ggf. mehr Spielraum bei der Unterhaltung.

Es kann eine Abschätzung der wasserwirtschaftlichen Bedeutung durchgeführt werden, welcher eine Abschätzung der ökologischen Bedeutung gegenübergestellt werden kann, um das generelle Unterhaltungskonzept für den Gewässerabschnitt zu ermitteln. Das Unterhaltungskonzept fließt dann in einen Unterhaltungsplan für das gewählte Jahr ein.

Das Programm wurde mit finanziellen Mittel des Landes Niedersachsen und mit fachlicher Unterstützung des Arbeitskreises zur Gewässerunterhaltung 3. Ordnung erstellt (Mitglieder: Rainer Ausborn (ULV Große Aue), Dr. Katrin Flasche (U.A.N.), Peter Frerichs (Stadt Burgdorf, Umweltschutzabt.), Anne Held (Landkreis Peine, Untere Wasserbehörde), Steffen Hipp (UHV Fuhse-Aue-Erse), Ulrich Ostermann (Kreisverband der Wasser- und Bodenverbände Uelzen), Dr. Nikolai Panckow (U.A.N.), Dr. Jens Salva (Landesfischereiverband Weser-Ems e. V.), Malte Schubert (Stadt Burgwedel, Umweltamt), Manfred Tschöpe (Ingenieurbüro Wasserberatung), Petra Engellien (Region Hannover, Fachbereich Umwelt), Fabian Wolff (U.A.N.), Joachim Wöhler (Niedersächsisches Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz, Ref. Oberfächen- u. Küstengewässer, Meeresschutz), Wolfgang Zeiler (Wasserverbandstag e. V.).    

 




< Neu erschienen: Fachplaner 2018 Gewässerunterhaltung 3. Ordnung